vögel


Eine Zusammenfassung der besten bilder weltweit fotografierter Vögel, alphabetisch sortiert.



Baumpieper

Tree Pipit on a fence
Baumpieper (Anthus trivialis)

Der Baumpieper ist bekannt für seinen Singflug mit anschließender Gleitphase zurück zum Startpunkt. Im behandelten Gebiet kann man ihn relativ einfach an der Offenfläche im Tennenloher Forst finden. Für den Gesang werden gerne Bäume, aber auch andere hohe Ansitze wie Zäune oder Masten genutzt.

 

Ort: Offenfläche im Tennenloher Forst, Deutschland


BEkassine

Bekassine Gallinago gallinago common snipe on a lake with a mirroring
Bekassine (Gallinago gallinago)

Die Bekassine bevorzugt schlammige Böden, in denen Sie nach Nahrung sucht. Auch ist sie als "Himmelsziege" bekannt, da sie bei Ihren Balzflügen durch kontrolliertes "Fallenlassen" mit ihren Steuerfedern ein Geräusch erzeugt, welches an das Böckeln einer Ziege erinnert. Im behandelten Gebiet ist sie u.a. am Dechsendorfer Weiher oder am Bucher Weiher zu finden, siehe Gebiete

 

Ort: Bucher Weiher, Deutschland


Bienenfresser

European Bee-eater Merops apiaster
Bienenfresser (Merops apiaster)

Ein deutlicher Gewinner des Klimawandels sind die Bienenfresser. In den 80ern in Deutschland noch ausgestorben besiedeln sie seit den 90ern immer mehr Teile von Deutschland. Mittlerweile gibt es ca. 1000 Brutpaare in ganz Deutschland, ein Großteil davon am Kaiserstuhl und in Sachsen-Anhalt, ansonsten in kleineren Populationen am Main und Rhein. Wegen seines exotischen Aussehens immernoch einer der Top-Vögel zum Beobachten in Deutschland.

 

Or: bei Würzburg, Deutschland


Blaukehlchen

Blaukehlchen Luscinia svecica Bluethroat singing Bird
Blaukehlchen (Luscinia svecica)

Das Blaukehlchen bevorzugt Lebensräume mit Strauch- und Röhrichtbestand, gerne in Gewässernähe. Dort kann es nach Insekten jagen. Zur Balzzeit im März/April kann man es oft von höherer Sitzwarte aus singen hören. Dabei wird oft der Schwanz fächerartig aufgestellt, wobei die roten Steuerfedern besonders zur Geltung kommen.

Im behandelten Gebiet ist es u.a. am Dechsendorfer Weiher anzutreffen, siehe Gebiete

 

Ort: Dechsendorfer Weiher, Deutschland


singing Bluethroat Blaukehlchen
Blaukehlchen (Luscinia svecica)

blaumeise

Blaumeise Bluetit on reed
Blaumeise (Cyanistes caeruleus / Parus caeruleus)

Neben Amseln und Kohlmeisen wohl einer der bekanntesten Vögel in Deutschland uns so gut wie in jedem Garten vertreten. Während sie früher den der Meisenfamile Parus zugerechnet worden ist wird sie seit ein paar Jahren in einer Eigenen Familie als Cyanistes geführt.

Dieses schöne Exemplar konnte ich am Dechsendorfer Weiher fotografieren.

 

Ort: Dechsendorfer Weiher, Erlangen, Deutschland


Buchfink

Common chaffinch in the sunset
Buchfink (Fringilla coelebs)

Der Buchfink gilt als häufigster Brutvogel Deutschlands. Viele wissen nicht, wie vielfarbig sein Gefieder ist. So ist ein dunkles rotbraun die vorherrschende Farbe, das Köpfchen ist bläulich-grau, der Bürzel grün-gelb. Auf den Flügeln sind deutliche weiße Fenster zu sehen, während die Federspitzen der Schwungwedern gelblich durchspitzen.

 

Ort: so gut wie der Wald und Park im behandeltem Gebiet, Deutschland


C

dorngrasmücke

Common whitethroat singing in a tree
Dorngrasmücke (Sylvia communis)

Die Dorngrasmücke, deren englischer und umgangssprachlicher Name "Weißkehlchen" ist gehört zu den größten Grasmückenarten in Deutschland.  Ihr Gesang ist ein Grasmücken-Typisches "Geplappere", welches jedoch im Gegensatz zur Garten- und Mönchsgrasmücke etwas kratziger und kürzer vorgetragen wird.

 

Ort: Erlangen, Deutschland


EISVOGEL

Eisvogel Kingfisher Alcedo atthis an einem Teich
Eisvogel (Alcedo atthis)

Der Eisvogel ist bei uns vorwiegend an Flüssen und Seen anzutreffen, an denen das Wasser klar ist und er Fische jagen kann. Zum Brüten benötigt er Steilufer, in die er tiefe Bruthöhlen gräbt. Im behandelten Gebiet ist er sowohl am Dechsendorfer Weiher als auch in Erlangen an der Renaturierung der Schwabach anzutreffen, siehe Gebiete

 

Ort: Erlangen, Deutschland


gartenrotschwanz

Gartenrotschwanz Common Redstart
Gartenrotschwanz (Phoenicurus phoenicurus)

Der Gartenrotschwanz ist nicht näher mit dem Hausrotschwanz verwandt, auch wenn der Name auf etwas anderes schließen lässt. Ich war ziemlich erstaunt, dass ich auf dem Erlangen Exerzierplatz im Frühjahr 2017 plötzlich so viele Gartenrotschwänze sehen hab können. Noch nie sind mir so viele auf einmal aufgefallen - ich nehme an, dass es wohl ein Durchzug war. In ein paar Woche werde ich nochmal nachsehen gehen, ob sich immernoch so viele dort aufhalten. Da er auf der Vorwarnliste der Roten Liste ist wäre der diesjährige Zuwachs ein toller Erfolg.

 

Ort: Erlangen, Deutschland


gelbspötter

Icterine Warbler bird singing on a tree
Gelbspötter (Hippolais icterina)

Den Gelbspötter erkennt man am ehesten an seinem markanten Gesang. Der Vogel selber ist unscheinbar gelb-braun gefärbt und lebt eher zurückgezogen im dichen Laub, von wo aus sein Gesang vorgetragen wird.

 

Ort: Altmühlsee, Deutschland


Grauschnäpper

Spotted Flycatcher in a forest on a branch
Grauschnäpper (Muscicapa striata)

Der Grauschnäpper ist sehr unscheinbar. Auch sein Gesang ist eher sparsam: nur kurze, gepresste Rufe. Darum wird er im dichen Laub gerne übersehen. Er bewohnt lichte Laub- und Mischwälder.

Im behandelten Gebiet ist er im Tennenloher Forst und auf der Offenfläche zu finden.

 

Ort: Tennenloher Forst, Deutschland


haubentaucher

Great crested grebe with some chicks on back
Haubentaucher (Podiceps cristatus)

Haubentaucher kommen bei uns an vielen Seen und Teichen mit genügend Schilfvegetation vor. Dort bauen sie ihre schwimmenden Nester.

Die frisch geschlüpften Jungen werden auf dem Rücken transportiert.

 

Ort: Altmühlsee, Deutschland


Hausrotschwanz

Hausrotschwanz Black Redstart
Hausrotschwanz (Phoenicurus ochruros)

Der Hausrotschwanz ist entgegen dem Namen nicht näher mit dem Gartenrotschwanz verwandt. Er kommt in ähnlichen Habitaten vor und zählt zu den Schnäppern. Ich hatte das große Glück ein schönes Männchen auf dem Erlanger Exerzierplatz im perfekten Licht fotografieren zu können.

 

Ort: Erlangen, Deutschland


Kampfläufer

Kampfläufer Philomachus pugnax Ruff in a lake with some mirorring
Kampfläufer (Philomachus pugnax)

Kampfläufer beeindrucken zur Balzzeit mit ausgiebigem Federschmuck am Hals. Dann liefern sich die Männchen Kämpfe um die Gunst der Weibchen. Bei uns sind sie oft in Ihren Schlicht- oder Ruhekleidern zu sehen. Viele abgelassene Tümpel bieten Kampfläufern optimale Nahrungsgrundlage, auch Sie suchen im Schlick nach Nahrung

 

Ort: Bucher Weiher, Deutschland


Kiebitz

Kiebitz Vanellus vanellus on a field
Kiebitz (Vanellus vanellus)

Kiebitze im Flug
Kiebitze im Flug

Kiebitze sind durch den Verlust ihrer Lebensräume durch intensive Landwirtschaft seltener geworden - doch wo ihnen die Landwirtschaft platz lässt sind sie zum Glück noch einiger Maßen regelmäßig auf unseren Feldern anzutreffen. Dort fallen sie als erstes durch ihre akrobatischen Flüge und ihre schon von weitem im Flug erkennbaren Flügel auf.

Auch die Lautäußerungen sind immer wieder ein Erlebnis - so klinge Sie doch wie kleine "Spielzeugautos".

Ein guter Beobachtungsstandort im behandelten Gebiet ist das Knoblauchsland im Nürnberger Norden

 

Ort: Knoblauchsland Nürnberg, Deutschland


mönchsgrasmücke

Mönchsgrasmücke Blackcap with nesting material
Mönchsgrasmücke (Sylvia atricapilla)

Die Mönchsgrasmücke ist ein Frühlingsbote. Mitte / Ende März oder Anfang April kommen sie aus ihren Überwinterungsgebieten zurück. Die Gesangskünstler können in ihren Gesang andere Vogelarten imitieren und erstaunen immer wieder mit neuen Strophen. Die Männchen haben eine schwarze Kappe, die Weibchen eine Braune.

Sie sind in Siedlungsbereichen oft relativ einfach zu sehen und gut zu identifizieren.

 

Ort: Erlangen, Deutschland


Nachtreiher

Adult Black-Crowned Night Heron Nycticorax nycticorax
Adulter Nachtreiher (Nycticorax nycticorax)
Juvenile Black-crowned night heron Nycticorax nycticorax
Juveniler Nachtreiher (Nycticorax nycticorax)

Nachtreiher gehörten in Deutschland zu den stark bedrohten und wirklich seltenen Brutvögeln mit weniger als 20 Brutpaaren in Bayern. 

Ich habe das wahnsinnige Glück, diesen seltenen Vogel bei mir quasi "um die Ecke" an einem sicheren Brutstandort antreffen zu können. Hier sind abwechselnd seit Jahren immer wieder adulte Vögel in ihren Prachtkleidern (mit langer, weißer "Antenne" am Kopf) sowie noch subadulte Vögel in ihren weiß gepunkteten Jugendkleidern anzutreffen. Ich bin mir aber meiner privilegierten Situation durchaus bewusst und freue mich umso mehr, den Vogen noch relativ sicher antreffen zu können.

 

Ort: Landkreis Erlangen-Höchstadt, Detuschland


neuntöter

Red-backed shrike on a treetop
Neuntöter (Lanius collurio)

Der Neuntöter legt sich Nahrungsreservoirs an, in dem er Beutetiere wie große Insekten oder kleine Säuger auf Dornen aufspießt. Früher bestand der Aberglaube, dass er erst 9 Tiere fängt, bevor er anfängt sie zu fressen. Daher auch der Name Neuntöter.
Im behandelten Gebiet ist er unter anderem auf der Offenfläche im Tennenloher Forst zu finden - aber auch überall, wo es ausreichen dichte, dornige Vegetation mit Sträuchern und Büschen gibt.

 

Ort: Offenfläche im Tennenloher Forst, Deutschland


rothalstaucher

Red-necked grebe on a lake
Rothalstaucher (Podiceps grisegena)

Ähnlich dem Zwergschnäpper ist auch der Rothalstaucher ein "Irrgast", der geblieben ist. Auf einem Weiher nahe Kosbach dreht er seine Runden und balzt den ganzen Sommer durch. Und auch er bleibt ungehört, da passende Weibchen viele hundert km weiter Nordöstlich zu finden sind. Weil er das schon viele Jahre so macht hat es ihm den Beinamen "Lonesome George" eingebracht.

 

Ort: Kosbach, Deutschland


Rotkehlchen

Robin cute littel bird
Rotkehlchen (Erithacus rubecula)

Einer der vertrautesten Vögel in unseren Breiten ist mit Sicherheit das Rotkehlchen. Mit seiner knalligen Brust ist das Rotkehlchen auch im Winter ein willkommener Gast am Futterhaus. Und auch im Winter beginnt das Rotkehlchen mit ersten zarten Gesängen, die erst noch der Revierabgrenzung dienen.

 

Ort: überall in Deutschland und Mitteleuropa


Rotkopfwürger

Woodchat shrike on a fence
Rotkopfwürger (Lanius senator)

Der Rotkopfwürger ist eine seltene Ausnahmeerscheinung in Deutschland. Während es früher immer wieder Brutnachweise in Deutschland gab sind diese Zahlen mittlerweile stark rückgängig. Das flächigste Verbreitungsgebiet dieser Art liegt auf der iberischen Halbinsel.

 

Ort. Bad Windsheim, Deutschland


rotmilan

Red kite bird of pray flying high in the sky
Rotmilan (Milvus milvus)

Die Meisten Brutpaare dieses ausschließlich in Europa vorkommenden Greifvogels gibt es in Deutschland. Jedoch sind die Bestände rückläufig, da Rotmilane oft Opfer von Windradkollisionen werden. Bei ihrem Suchflug ist der Blick auf die Beute nach unten gerichtet, Windradflügel werden oft nicht oder nicht schnell genug als Hindernis erkannt.

 

Ort: Weihergebiet bei Mohrhof, Deutschland


ROtschenkel

Common redshank on a empty lake
Rotschenkel (Tringa totanus)

Da bei uns immer mehr Gebiete trocken gelegt werden haben es die Rotschenkel immer schwerer. Früher waren sie in vielen Feuchtgebieten Deutschlands ein Brutvogel, heute brüten sie mit wenigen Ausnahmen nur noch an den Küsten. Während der Zugzeit sind sie in abgelassenen Teichen und auf anderen Schlickflächen anzutreffen.

 

Ort: Weiher in der Nähe von Wiesendorf, Deutschland

 


Sumpfohreule

Im Winter habe ich von einem Überwinterungsplatz der Sumpfohreulen gelesen, der sich ca. 90 km von meinem Zuhause befand. Die Meldung war schon etwas älter aber ich versuchte trotzdem mein Glück. Und siehe da, ich habe einen Überwinterungsplatz mit 13 Sumpfohreulen entdeckt! Außer von Spiekeroog war mir dieser wunderbare Vogel noch nie untergekommen - und jetzt gleich in dieser Menge. Es war ein tolles Gefühl, so viele so gute Bilder machen zu können.

 

Ort: Landkreis Ansbach, Deutschland


Stieglitz (Distelfink)

European goldfinch on a tree
Stieglitz (Carduelis carduelis)

Einer der auffälligsten Sänger in unserer Gegend ist der Stieglitz. Mit seiner roten Maske ist der auch Distelfink genannte Vogel sehr einfach zu bestimmen. Sein Gesang ist sehr melodisch und durch das "trülülüt" zum Ende hin auch einfach zu identifizieren. Im Flug zeigt er eine auffällig gelbe Flügelbinde. Außerdem ist im Flug oft ein kurzer, trillender Gesang zu hören.

Dieses schöne Expemplar konnte ich im Tennenloher Forst auf der Offenfläche fotografieren.

 

Ort: Erlangen-Tennenlohe, Deutschland


wacholderdrossel

Fieldfare Bird on the grass
Wacholderdrossel (Turdus pilaris)

Unter den bekannten Drosselarten Deutschlands (wenn man die Schnäpper mal außen vor lässt) gibt es neben der Amsel, der Sing-, der Ring-, der Mistel- und der Rotdrossel auch die Wacholderdrossel.

Zu erkennen ist diese große Drosselart an dem grauen Kopf und Schwanz und den braunen Flügeln.

Dieses Expemplar konnte ich in der Nähe des Nürnberger Flughafens auf einer großen Wiese fotografieren.

 

Ort: Nürnberg, Deutschland


Waldohreule

Long-eared owl Asio otus
Waldohreule (Asio otus)

Ich habe erfahren, dass auf einem Grundstück ganz in der Nähe nachts Rufe zu hören sind. Immer ein gutes Anzeichen für Waldohreulen. Und tatsächlich, auf einem Baum an einem Grundstück im Nürnberger Knoblauchsland saß ein Altvogel mit zwei Jungvögeln. Die beiden Jungen machten wohl die ganze Nacht krach mit ihren Bettelrufen. Die Damen, der das Grundstück gehört war sehr nett und ließ uns selbiges betreten, um diese tollen Fotos machen zu können. Ich war sehr froh darüber, da mir sehr lange ein Foto dieser wunderschönen Vögel gefehlt hat.

 

Ort: Fürth/ Nürnberg, Deutschland


wasseramsel

White-throathed Dipper chick on a branch next to a creek
Wasseramsel (Cinclus cinclus)

Die Wasseramsel (auf diesem Bild ein Jungvogel) lebt an flachen, schnell fließenden Bächen, gerne in der Nähe von Stromschnellen zu finden. Dort jagt sie unter Wasser schwimmend oder "gehend" nach Futter. Die Fähigkeit unter Wasser zu bleiben verdankt sie ihrem schweren Skelett.

 

Ort: viele Bergbäche in Deutschland

(hier: Schwabach bei Weiher, Deutschland)


Wiedehopf

Hoopoo flying
Wiedehopf (Upupa epops)

Das Verbreitungsgebiet des Wiedehopfes in Deutschland beschränkt sich weitesgehend auf den Osten. Im Rest des Landes gilt er als Rarität, wenngleich oft mithilfe von künstlichen Bruthöhlen Wiederansiedlungsversuche unternommen werden.

 

Ort: Döberitzer Heide, Deutschland


Zippammer

Rock bunting on a fence
Zippammer (Emberiza cia)

Die Zippammer ist eine in Deutschland seltene Ammernart, die karte, trockene Gebiete mit spärlicher Vegetation bevorzugt. Das einzige Verbreitungsgebiet dieser Art in Bayern befindet sich am Untermain nahe Würzburg. Hier findet sie in den trockenen, kargen Weinreben gute Lebensbedingungen.

 

Ort: Karlstadt, Deutschland


zwergschnäpper

Red-breasted flycatcher Bird on an Branch
Zwergschnäpper (Ficedula parva)

Der Zwergschnäpper taucht seit zwei Jahren in Tennenlohe beim Walderlebniszentrum auf. Dort singt er den ganzen Sommer über und hofft auf ein Weibchen. Der Lebensraum ist jedoch für Zwergschnäpper ungewöhnlich, darum wird er dort kein Weibchen finden. Neben der roten Kehle, die ihm seinen englischen Namen "Rotbrust-Fliegenfänger" eingebracht hat ist sein Gesang sehr markant.

 

Ort: Tennenloher Forst, Deutschland


Zwergschnepfe

Zwergschnepfe Jack Snipe hiding mimicre
Zwergschnepfe (Lymnocryptes minimus)

Ich hatte das große Glück, die Zwergschnepfe gut getarnt im Knoblauchsland Nürnberg fotografieren zu können. Durch ihre Musterung ist sie perfekt an Ihren Lebensraum angepasst und kann beinahe mit Ihrer Umgebung verschmelzen.

 

Ort: Bucher Weiher, Deutschland